Patientendaten-Schutz-Gesetz: ePortrait bereitet sich und seine Kunden auf eine neue Welle der Lichtbildeinholung vor

In Blog  by Frank Pruskil

Im Oktober 2020 ist das neue Patientendaten-Schutz-Gesetz in Kraft getreten. Nun steht fest, dass Krankenkassen die für die eGK eingeholten Bilder nach 10 Jahren löschen müssen. Der Großteil der Krankenkassen hat 2010 und 2011 mit der Einführung der eGK umfangreich Bilder eingesammelt. Das bedeutet: Die damals eingereichten Bilder müssen nun fristgemäß gelöscht werden und auf die meisten Krankenversicherungen kommt eine neue Welle der Lichtbildeinholung zu!

Diejenigen Kassen, die ihren Mitgliedern mit der Online-Fotokabine von ePortrait eine digitale Möglichkeit zur Einreichung des Lichtbilds anbieten, sind mit Blick auf diese Herausforderung bestens aufgestellt: Der digitale Rücklaufkanal für Lichtbilder ist nicht nur komfortabel und sicher, sondern auch deutlich günstiger als die Einholung per analogem Lichtbildbogen.

Jedes Bild, das nicht per Post, sondern auf digitalem Weg eingereicht wird, senkt Aufwände und Kosten sowohl für die Kassen als auch deren Versicherte. Auf diesen Vorteil der Online-Fotokabine sollte die Krankenversicherung bereits im Anschreiben an ihre Mitglieder zur Einreichung eines Lichtbilds hinweisen, und dieses mit einem Link zur Fotokabine versehen – oder noch besser zusätzlich mit einen QR-Code.

Wir haben unsere Systeme besonderen Belastungstests unterzogen – wir können die ab 2021 deutlich steigende Anzahl zu verarbeitender Bilder problemlos bewältigen. Für unsere Kunden werden sich alle Abläufe wie gewohnt sicher und zuverlässig anfühlen.